Wassily Kandinsky „Aquarell mit blauem Fleck“ 1913

Bild 29      Format: 51,8 х 77,8 cm      1913

Titel: „Aquarell mit blauem Fleck“

„Verdichtung“ und „Auflockerung“. Diese zwei Sachverhalte lassen sich auf dem Aquarell genauer lokalisieren. So ziehen sich über eine graue Fläche verschiedene räumliche Körper. ausgehend von zentriertem grün, zu dichteren Gefügen zusammen. hervorgehoben durch offene Bereiche ringsum. Solche Schwerpunkte bilden eine weitere, wichtige Orientierung für das Auge. Dem Erkennen von «Verdichtung und Auflockerung» liegt ein weiteres fundamentales Merkmal des Sehens zugrunde, nämlich im Sehfeld Gruppierungen zu bestimmen. Die abstrakte Phase um 1913 zeigt in diesem Werk anschaulich Metaphern der Veränderung.

Unter Berücksichtigung der vorstehenden Prämissen, kann nach vorliegendem Kenntnisstand. für das o. g. Werk, zum Zeitpunkt der Begutachtung. bei einem insgesamt guten Erhaltungszustand der Einzelwerke der Sammlung, von einem Versicherungswert

von 3.800.000‚00 Euro (Dreimillionenachthunderttausend)

ausgegangen werden. (Dr. M. H. B. Hering KONSERVATOR (Fürth, Deutschland))



📧 author@tsvilbook.com

© VOLODYMYR TSVIL 2017